Start Startseite Segeln
22 | 09 | 2017
RCR-Segler bei Regatten vorn: "Schwarzwald Cup", "RUND UM 2013"

Schlechtes Wetter – Kein Grund nicht zu Segeln
Rastatter-Segler unterstreichen ihre gute Form

Blick von der

Blick von der "Nike Nova" am Start der RUND UM 2013.  Foto:pr

Während durch das Hochwasser am Goldkanal bei den Sportabteilungen des Ruder-Club Rastatt die Aktivitäten gestoppt waren, konnten Sportler des RCR auf anderen Revieren Erfreuliches erreichen.  Man zeigte die Rastatter Flagge auf dem Bodensee und Schluchsee bei „Rund um“ am Bodensee und „Schwarzwald Cup“ auf dem Schluchsee. Bei diesen Wettfahrten gingen neun Seglerinnen und Segler des RCR an den Start und erzielten sehr gute Platzierungen.

Philipp Deckers, der vor einem Monat bei der „Schneeglöckchen-Regatta“ auf dem Goldkanal siegte,  unterstrich seine aufsteigende Form und wurde Zweiter in der Segelbootsklasse der „Laser Radial“ auf dem  Schluchsee. Die Nachwuchs-Talente Niklas Weisenbach und Elisa Kebschul erzielten die Plätze vier und sieben bei den „Europe“-Jollen. Beide nutzen die regionalen Regatten zur Vorbereitung auf die im Juli in Brest (Frankreich) stattfindende Jugendeuropameisterschaft, für welche sie sich schon im letzten Monat qualifiziert haben. Auch die RCR-Jungsegler Christian und Paul Diebold sammelten am Schluchsee weitere Regattaerfahrung.

Die traditionell größte Regatta für Segelboote im Süden Deutschlands führt einmal rund um den Bodensee. Auf der diesjährigen 63 sten „RUND UM“, die der Lindauer Segel Club veranstaltet hatte, war der RCR im Team der „Nike Nova“ (einem 10,50 m-Kielboot des Typs Comet 1050) durch Tobias Höltzel und Gunnar Roters vertreten. Am Ende belegte die Yacht einen respektablen dritten Platz in der Klassenwertung und ließ damit zahlreiche Konkurrenten hinter sich.

Dauerregen, Kälte und stark wechselnde Windverhältnisse machten die Bodenseeregatta zu einer großen Herausforderung. „Durchhalten und gut Segeln, wenn es Wind gibt“, so formulierte der „Nike Nova“-Skipper Hannes Höltzel sein Erfolgsrezept. Crewmitglied Stefan Mangold ergänzte, „Es geht bei der „RUND UM“ darum, etwa 100 km Strecke am Stück möglichst schnell zu segeln - egal unter welchen Bedingungen“. Die widrigen Wetter-Bedingungen führten diesmal dazu, dass von ursprünglich 348 gemeldeten Booten nur 102 Schiffe regulär ins Ziel kamen. Die anderen 246 zogen die Meldung zurück oder gaben während der Wettfahrt auf. Schnellstes Boot und Sieger der „RUND UM“ 2013 wurden Ralph Schatz und Veit Hemmeter (Yachtclub Meersburg) mit dem Katamaran „Black Jack“ mit einer Zeit von knapp über fünf Stunden.

Schwarzwald Cup 2013 Klassenwertung "Rund um 2013"
Yardstick IV Klassen-Gesamtwertung