Start
22 | 09 | 2017
Neptun taufte Segelyacht

Neptun taufte Segelyacht beim Ruder-Club

Alte Tradition wieder aufgegriffen

Rastatt/Elchesheim-Illingen(wo). „Schiff ahoi“, hieß es beim Ruder-Club Rastatt (RCR) am Goldkanal. Man hatte nach vielen Jahren wieder einen Brauch aufleben lassen, dass im Beisein von Meeresgott Neptun und Begleiterin eine Bootstaufe stattfindet. In diesem Fall hatte sich der ehemalige RCR-Vorsitzende Ottmar Gießer als Neptun verkleidet und die junge Antonia Kebschull war die Meerjungfrau.

Beim Taufobjekt handelte es sich um ein 8,33 Meter (27 Fuß)langes Kielboot mit 28 Quadratmetern Segelfläche aus der Werft „Scandinavia Yachts“, fünf mögliche Übernachtungsplätze inklusive. Die Segelyacht von Werner und Suzann Bliss wurde auf den Namen „MISE“, in Erinnerung an die Mutter der Eignerin, getauft.

Der Neptun mit Dreizack animierte zur zünftigen Sekttaufe: „Die Tradition will es, dass getauft wird von fraulichem Geblüt mit dem edelsten aller Säfte.“ Eines musste dann Werner Bliss vor den Taufgästen dem Meeresgott versprechen, dass er „eine gute Seemannschaft“ pflegt. Nun kann nach der zünftigen Taufe die „MISE“ getrost auf Jungfernfahrt nach den Niederlanden und zum Ijsselmeer fahren.


Ottmar Gießer als Neptun und Antonia Kebschull als Meerjungfrau waren dabei, als beim Ruder-Club am Goldkanal eine Segeljacht die Sekttaufe auf den Namen „MISE“ erhielt.

Foto: Wollenschneider