Start Startseite Segeln
21 | 11 | 2017
Jahreshauptversammlung des Ruder-Club Rastatt

Jahreshauptversammlung des Ruder-Clubs Rastatt 2015

Mitgliederschiff in gutem Fahrwasser

Entlastung des Vorstands fand nicht statt

Rastatt(wo). Von den derzeit 554 Mitgliedern der drei Abteilungen des Ruder-Clubs Rastatt(RCR) waren über 130 zur Jahreshauptversammlung erschienen, obwohl keine Wahlen anstanden. Doch es kam zu einer handfesten Überraschung: Vorsitzender Georg Schmidt musste vermelden, dass der Kassier nicht anwesend sei, da er plötzlich geschäftlich verreisen musste. Unterlagen zu den Finanzen des RCR 2015 lägen keine vor und eine Kassenprüfung hätte auch nicht stattgefunden.

Deshalb konnten die erschienenen Mitglieder den Vorstand hinterher nicht entlasten und es wurde ein „Notprogramm“ bei der RCR-Versammlung  gefahren. In einer zweiten, voraussichtlich am 10. April, sollten dann endgültig die Finanzen des RCR offengelegt werden, damit es zu einer Entlastung und Jahresplanung kommen kann. Was die Mitgliederentwicklung des Rastatter Wassersportclubs am Goldkanal 2015 betrifft, berichtete Georg Schmidt Positives. Zum Saisonbeginn konnte auch ein neuer Clubwirt gewonnen werden, der sich zudem um das Grundstück kümmern wird.

Hingewiesen wurde auch auf die umfangreiche Internetpräsentation, die Arbeiten auf dem Gelände und am Clubhaus. Mit Grundstückswart Jörg Meer ging der RCR-Vorsitzende auf die zahlreichen, notwendig gewordenen Arbeiten im Bereich der Elektroneuinstallation, dem Brandschutz und an den Bootsstegen ein. Weitere „Baustellen“ ab 2016 sind die Wasserversorgung und eine Teilerneuerung des Bootshausdachs.

Segelwart Andreas Deckers beklagte zwar, dass es immer mehr Vorschriften bei Regatten gäbe. Trotzdem wurden auch mit internationaler Beteiligung, mehrere Wettfahrten erfolgreich durchgeführt. Dazu schilderte Deckers den positiven Zuspruch bei angebotenen Seminaren für Regelkunde, Schiedsrichter, Funk, Astronavigation usw. National und international konnten sich mehrfach RCR-Segler im Vorderfeld platzieren. Stellvertretend zu nennen wären Felix Deckers, Elisa Kebschull und Gerald Roos im 505er, der bei der WM in Port Elisabeth den sechsten Platz belegen konnte. Ruderwart Uli Jung erwähnte bei 17 Neueintritten in seiner Abteilung auch die positive Entwicklung im Bereich der Anfänger und Fortgeschrittenen. Wanderfahrten auf dem Bodensee, Mosel und in Holland stehen in dieser Saison bevor. Motorbootwart Dieter Westermann berichtete von mehreren Ausfahrten unter seinen 25 Abteilungsmitglieder.

Dass frischer Wind auch in der Jugendabteilung des RCR weht, das belegten die Ausführungen von Jugendwart Daniel Uhl. So sei der Jugendraum zum Vorzeigeobjekt geworden und bei Jugendtreffs sind die Wünsche der Kinder und Jugendlichen ausgelotet worden. Über soziale Medien habe sich die Jugendabteilung des RCR vernetzt und abteilungsübergreifend stehen Aktivitäten auf dem Terminkalender.

Bei der Jahreshauptversammlung erfuhren Elisabeth und Ottmar Gießer für ihr jahrelang für den RCR gezeigtes Engagement eine besondere Ehrung. Schon 75 Jahre im Ruder-Club Rastatt sind Ehrenmitglied Ilse Weisenburger und Gustav Schnell. Für 60 Jahre beim RCR wurde Peter Hacker geehrt. 50 Jahre im RCR sind Jost und Ralf Schönberger, sowie Johannes Breh. Jürgen Eiermann, Werner und Gerlinde Böttger haben dem RCR 40 Jahre die Treue gehalten, Jens Lassen 25 Jahre.

Die notwendig gewordene Finanzsitzung des RCR im April dürfte von besonderer Bedeutung sein, denn es wurde eine konkrete Erhöhung der Grundbeiträge des RCR um 10 Prozent angekündigt. Darüber dürfte Diskussionsbedarf sein.


Bild. Bei der Jahreshauptversammlung des Ruder-Clubs Rastatt, ohne eine erfolgte Entlastung des Vorstands, konnte Vorsitzender Georg Schmidt, Peter Hacker, Werner und Gerlinde Böttger, Ralf Schönberger und Jürgen Eiermann(von rechts)für ihre Vereinstreue ehren.

Foto: Wollenschneider