Start Der Club
25 | 09 | 2017
Landes-Segler-Tag RCR

Landes-Segler-Tag beim Ruder-Club am Goldkanal

Fördergruppenarbeit besonders gewürdigt

Delegierte lobten das „einmalige Segelrevier“

Rastatt/Elchesheim-Illingen(wo). Der Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg ist mit 141 organisierten Vereinen und 2016 leicht gestiegenen 24.000 Leistungs- und Freizeitsportlern der zweitgrößte Verband seiner Art in Deutschland. Es war auch eine Anerkennung der geleisteten Arbeit in der Segelabteilung des Ruder-Club Rastatt (RCR) am Goldkanal, dass hier der Landes-Segler-Tag 2017 stattfand.

In seiner Begrüßung der Delegierten betonte der RCR-Vorsitzende Georg Schmidt zum Schmunzeln der Delegierten, dass sein Verein über einen „Welthafen“ verfügte, denn vor hier aus kann man auf dem Bootskiel ohne Landtransport das Mittelmeer und die Nordsee erreichen. Obwohl in diesem Jahr keine Neuwahlen stattfanden, sprach Landesvorsitzender Reinhard Heinl mit seinen Ressortleitern wichtige Themen an. Auch in Nordbaden zeichneten sich Probleme mit den Kommunen ab, die in Wasserrevieren wegen anderer Freizeitsuchender, die Segelsporttreibenden ausladen würden.

Außerdem erwähnte Reinhard Heinl, dass es wegen der Schulorganisation, wie Ganzta-gesschulen, zunehmend bei der Außensportart Probleme beim Training von Kindern und Jugendlichen gebe. Auch die Begleitung von Trainingssequenzen mit dem Motorboot werde zusehends schwieriger. Allerdings ein großes finanzielles Engagement bei der Jugendarbeit 2016 zeige schon Erfolge. Sonst sei man beim Leistungssport, so Heinl, inklusive Olympiaplatzierungen und vorderen Plätzen bei Meisterschaften, vorne in Deutschland mit dabei.

Dazu kann Andreas Deckers, der Ansprechpartner für die Talentförderung der Fördergruppe Oberrhein beim RCR am Goldkanal, auf Erfolge verweisen. Im Bereich des Landesseglerverbandes gibt es nur noch vier Fördergruppen (drei davon am Bodensee)und die Unterstützung durch Landestrainer für den Goldkanal wurde in Aussicht gestellt. Vom Rastatter Club sind es momentan Robin Rockenbauch (29er-Jolle) und Felix Vogt (Optimist A) die Talentförderung durch den Verband erfahren. Bei der Landesjugendmeisterschaft 2016 waren es Christian und Paul Diebold, die in der Klasse der „Europe“ den zweiten bzw. sechsten Platz für den RCR belegen konnten.

Landesvorsitzender Heinl sprach vom Goldkanal als „einmaligem Segelrevier“. Der Dreispartenverein ist mit seinem Gründungsdatum 1898 gleichzeitig der älteste Club mit Seglern in Baden-Württemberg. Die nächste Segelregatta beim RCR ist die Internationale „Schneeglöckchen-Regatta/  Championat Grand Est“ (Laser, Radial, 4.7, Finn)am 1. und 2. April mit momentan bereits 60 Meldungen.

Foto: Rainer Wollenschneider