Start Rudern
24 | 11 | 2017
Obleute-Kurs der Ruderabteilung am 17. und 18. Februar 2017

Am Freitag, den 17.02.17 und Samstag, den 18.02.17 veranstaltete unsere Wanderruderwartin Isolde Orschulko einen Obleute-Lehrgang für insgesamt elf Mitglieder unserer Ruderabteilung. Bereits im Juni 2016 hatte ein Steuermannskurs mit zwei theoretischen und einem praktischen Teil stattgefunden. Auf dieses Basiswissen wurde nun aufgebaut. Zentrales Thema ist die Sicherheit auf dem Wasser, damit Schäden für Mannschaft und Boot weiterhin vermieden werden.

Freitagabends um 18 Uhr ging es mit dem Thema generelle Verantwortung der Ob- und Steuerleute los, insbesondere mit einer Einführung in die Sicherheitsrichtlinie des DRV. Neben den theoretischen Erläuterungen von Isolde gab es von Peter Möller, unserem erfahrenen Ruderkamerad und Fahrtenleiter, immer wieder interessante Beispiele aus seiner langjährigen Ruderpraxis zu diesem Thema, so dass die vorgetragenen Punkte auch gut haften blieben.

Nach einer kulinarisch hochwertigen Vesperpause mit Käse, Brot und Wein wurde im zweiten Teil des Abends über die Verantwortung des Obmanns (= Schiffsführer) und die Ruderordnung gesprochen. Als wichtige Grundlage wurde die Broschüre „Sicher rudern“ des DRV verwendet.

Am Samstag begann der Tag mit einem Vortrag „Sicherheit auf dem Wasser“, welcher von Herrn Bauer von der Wasserschutzpolizei Karlsruhe gehalten wurde. An der großen Teilnehmerzahl - es waren neben den Kursteilnehmern noch viele weitere Clubmitglieder anwesend - konnte man erkennen, wie wichtig dieses Thema für uns Ruderer ist. Herr Bauer hat in seinem Vortrag neben den obligatorischen gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen, wie zum Beispiel der Rheinschiffahrts-Polizeiverordnung, auch viele weitere interessante und wichtige Punkte zur Sicherheit aus Sicht der Wasserschutzpolizei aufgezeigt. Dazu gehört unter anderem die Empfehlung an die Ruderer auf den Positionen in Bug und Heck des Bootes, Oberteile in Warnfarben zu tragen, damit Boot und Besatzung für andere Verkehrsteilnehmer auf dem Wasser besser sichtbar sind.

Nach der Mittagspause - Isolde hatte Weißwurst und Wienerle für uns organisiert - wurde in der Bootshalle das Thema Bootskunde und Bootstransport besprochen, denn die Ausrüstung der Ruderboote muss auch zur Sicherheit beitragen. Anschließend haben wir die wichtigsten Steuerregeln wiederholt. Nach einer kleinen Kaffeepause wurde dann das erlernte Wissen in einem Test mit 68!!! Fragen abgeprüft. Alle elf Teilnehmer des Kurses haben bestanden und erhielten von Isolde eine Teilnahmebescheinigung mit dem Hinweis zur Steuerberechtigung auf bestimmten Gewässern.