Start
19 | 09 | 2017
Saisonstart 2017 Bootstaufe

Offizieller Saisonstart beim Ruder-Club Rastatt

„Pirol“ und „Paarship“ bereichern den Bootspark

Holger Dütsch wird Ruderer-Vereinsmeister

Dem Mitgliederzuwachs Rechnung getragen

Rastatt/Elchesheim-Illingen(wo). Zwar veranstaltete die Segelabteilung des Ruder-Club Rastatt (RCR)2017 schon zwei wichtige Ranglistenregatten auf dem Goldkanal, die Ruderer haben so manchen Wasserkilometer hinter sich gebracht, doch den offiziellen Start in die Saison ließ man sich nicht nehmen. Auch Motorbootler des RCR dabei als es gleich zu einer doppelten Bootstaufe von Rennbooten kam. Damit trug man auch dem gestiegenen Mitgliederbestand in der Ruderabteilung Rechnung.

Club-Vorsitzender Georg Schmidt und Segelwart Andreas Deckers machten klar, wie man mit drei Wassersportabteilungen doch unterschiedlicher Art gut leben kann. Das war für Ruderwart Uli Jung vor zahlreich Erschienen der Startschuss, mit einem Ehrungsreigen zu beginnen. Gleich erfreuliche 16 Abzeichen im Fahrtenwettbewerb des Deutschen Ruderverbands konnten angesteckt werden. Auch den Winterwettbewerb von November bis März 2017 und mindestens 150 Kilometern konnten 18 Aktive erfüllen.

Bei einer nochmals gesteigerten Gesamtkilometerleistung auf in- und ausländischen Gewässern von 37 910 Kilometern, kam es zu rund 1000 Bootsbewegungen. Vereinsmeister bei den Männern wurde Holger Dütsch (2750km), den Frauen Isolde Orschulko (2121km) und den Junioren Marius Zais. Bei den Seniorinnen und Senioren lagen Ute Wollenschneider und Reinhard Pfeuffer vorn.

Vor der Ausfahrt auf dem Goldkanal mit einer kleinen Bootsarmada, nahm Vereinsmeister Holger Dütsch zunächst die Taufe eines gelben Renneiners auf den Namen „Pirol“ vor. In das Skiff der Bootswerft Empacher in Eberbach wurden 10 000 Euro investiert. Die schmale „Rennmaschine auf dem Wasser“ mit acht Metern Länge wiegt nur 14 Kilogramm und ist eine Bereicherung für die sportlich ambitionierten Mitglieder des RCR. Dazu gesellte sich ein schneller Breitensportzweier, allerdings mit knapp 40 Kilogramm. Die Taufe nahmen Peter Sigmund und Ralf Kastner vor. Sie bestätigten bei der Jungfernfahrt, welche die gelungene Ergänzung der Zweier auf den Namen „Paarship“ im Bootspark darstellt.


Bild: Zum Saisonauftakt konnten beim Ruder-Club Rastatt vor gebührender Kulisse gleich zwei Boote auf den Namen „Pirol“ bzw. „Paarship“ getauft werden.

Foto: Wollenschneider