Historie

Der RCR – aus der Stadt an die Auwälder

Begeisterte Rudersportler gründeten den Verein bereits 1898 und gaben ihm seinen (naheliegenden) Namen, den wir aus traditionellen Gründen bis heute beibehalten haben: Ruder-Club Rastatt (RCR). Damals stand eine Bootshalle in der Rastatter Innenstadt und gerudert wurde auf dem Flüsschen Murg, direkt „vor der Haustüre“. Der RCR zählt also zu den ältesten (Wasser)Sportvereinen Süddeutschlands.

Anfang der 1960er Jahre siedelte der Club zu seinem heutigen Standort am Goldkanal um. Der Wasserstand des Trainingsreviers war sprichwörtlich knietief und die Fahrten zur Murgmündung in den Rhein ähnelten mehr einem Gewichtheber- als einem Rudertraining, weil die Boote häufig über Untiefen getragen werden mussten.

Auf dem „neuen“ Revier Goldkanal gab es keine Wasserstandsprobleme mehr für die trainierenden Ruderer. Zudem erweiterte sich das soziale und sportliche Leben des RCR:
Segler mit ihren Jollen oder kleineren Kajütbooten wurden in die Clubgemeinschaft genauso aufgenommen wie Motorbootskipper, die nach ihren Ausfahrten auf dem Rhein einen Hafen suchten.

Seitdem toben sich RCR-Segler auf dem Goldkanal aus, die Ruderer nutzen den See und den direkt nebenan vorbeifließenden Rhein als Trainings- und Fahrtenrevier und die Motorbootskipper durchqueren lediglich den Goldkanal im Schritttempo. Von den RCR-Steganlangen bis zur Mündung in den Rhein – erst dort dürfen Motorbootler zeigen, was sie „unter der Haube“ haben.

Da der Goldkanal im Laufe der letzten Jahrzehnte durch Baggerarbeiten durchgehend wirtschaftlich genutzt wurde (nein, hier sucht niemand mehr nach Gold, dafür wird der ausgebaggerte Kies für Zement- und Betonbau fast mit Gold aufgewogen), hat sich seine Landschaft stetig verändert. Seit den Sechzigerjahren „verschwanden“ zwei Inseln und eine Landzunge, was wiederum mehr Ruder- und Segelfläche für die RCR-Sportler ergab.
Der Goldkanal war und ist ein Natur-Idyll. Das zeigt sich nicht zuletzt darin, dass große Teile seines Südufers zum Naturschutzgebiet erklärt wurden.

Heute zählt der RCR fast 600 Mitglieder. Wer ausnahmsweise mal nicht auf dem Wasser unterwegs ist, kann sich auf dem neu angelegtem Clubgelände aufhalten, dessen Mittelpunkt das geräumige Clubhaus mit Bootshallen und öffentlicher Gaststätte ist.

X