Start
26 | 11 | 2020
DLRG zu Gast beim RCR

DLRG zu Gast beim RCR

Lebensretter üben für den Ernstfall

 

  

 

  

Übergabe einer verletzten Person am Steg.

(-) Zwei Boote, drei Fahrzeuge und 15 Wasserretter in Arbeitskleidung - mit diesem Aufgebot erschien der DLRG Gaggenau zur Jahresübung beim Ruder-Club Rastatt. Einen Tag lang standen Theorie und Praxis bei möglichen Notfällen am Illinger See auf dem Programm. Dabei reichte das Spektrum vom richtigen Slippen der Einsatzboote bis hin zum Bergen von entkräfteten Seglern und  hilflosen Personen aus dem Wasser. Auch eine „Auffrischung“ der Kenntnisse in Erster Hilfe und das „Funken im Gelände“ gehörten zur Übung.

Für den RC Rastatt und alle anderen Wassersportvereine am Goldkanal  übernimmt die DRLG Gaggenau ganzjährig die  Rettungsfunktion bei Regatten und Sportveranstaltungen. Aus diesem Grund hat der RCR bereits im vergangenen Jahr eine engere Kooperation mit den Ersthelfern begonnen. Es geht darum, gegenseitiges Lernen zu ermöglichen und Wissen über das Material eines Seglers zu vermitteln. Ebenso werden die Grundlagen der Regatta-Regeln aufgezeigt. Beides ergänzt das Urteils- und Handlungsvermögen der Helfer bei kritischen Situationen auf dem Wasser.

 

 

Der Segelwart Andreas Deckers stand während des Übungstages – trotz der niedrigen Wassertemperatur – mit seinem Laser  als „Probe-Opfer“ zur Verfügung und ließ sich bereitwillig helfen. Er gab dabei Tipps zum richtigen Aufrichten von Booten und den Verhaltensweisen gegenüber Seglern in einem sportlichen Wettkampf. Motorwart Andre Meyer trug zur Vertiefung der Praxis bei. „Das war eine gelungene Schulung und gute Veranstaltung. Für die Saison wünsche ich uns allen aber trotzdem, dass es nur eine Übung bleibt“, so kommentierte der Regattawart Gunnar Roters den Besuch des DLRG. Für das kommende Jahr ist schon eine Wiederholung der Übung am Goldkanal geplant.