Start Startseite
26 | 05 | 2020
Meike Dütsch vom RCR Ruder-WM-Dritte

Meike Dütsch vom RCR Ruder-WM-Dritte
Boot des Deutschen Ruderverbandes vielversprechend

Rastatt/Varese (wo). Das Mitglied des Ruder-Clubs Rastatt, Meike Dütsch, klettert weiter auf der Erfolgsleiter. Die Neunzehnjährige, die momentan mit dem Ulmer Ruderclub Donau an den Start geht, konnte zwei deutsche Meistertitel in diesem Jahr errudern. Sie erhielt nun bei den U-23-Weltmeisterschaften im italienischen Varese die Bronzemedaille im Frauenachter.

Mit zwei Goldmedaillen Ende Juni bei den deutschen Meisterschaften auf dem Beetzsee in Brandenburg im Rudervierer und Achter hatte sich Meike Dütsch das Nationaltrikot erkämpft. Der Deutsche Ruderverband nominierte sie für die Nachwuchsmeisterschaften im Rudern, der Lohn für unendlich viele Trainingssequenzen.

Sieben Nationen gingen im Frauenachter in Varese an den Start. Im Vorlauf überzeugte der deutsche Frauenachter mit einem unangefochtenen Vorlaufsieg mit zwei Längen vor Weißrussland und Polen. Damit konnte sich die Bugfrau Meike Dütsch mit ihrer Crew den kraftverzehrenden Hoffnungslauf sparen.

Im Endlauf am Sonntag über die 2000-Meter-Strecke waren die US-Amerikanerin-nen nicht zu schlagen. Auch der Achter von Großbritannien zeigte sich enorm stark. Immerhin konnte die deutsche Mannschaft mit Meike Dütsch im  Endkampf auf den letzten 500 Metern noch Australien hinter sich lassen und die anvisierte Bronzemedaille erringen.

Bild: Nach zwei Goldmedaillen bei den U 23-Deutschen Meisterschaften im Rudern, konnte Meike Dütsch vom Ruder-Club Rastatt bei den Weltmeisterschaften im italienischen Varese mit ihrer Achter-Crew die Bronzemedaille erkämpfen.

Foto: Wollenschneider